Pordenone: Gespräch mit Jean Darling

Am Nachmittag gibt es ein Gespräch mit Jean Darling. Sie sitzt zusammen mit David Wyatt auf der Bühne im Ridotto del Verdi, einer kleineren Bühne des Theaters in Pordenone.

Es ist faszinierend wie lebhaft und agil sie über ihre Zeit in Hollywood und besonders ihrer Zeit mit den kleinen Strolchen berichtet. Spannend auch ihre Anekdoten und Geschichtchen über Roscoe Arbuckle, Stan Laurel, Greta Garbo, Gary Cooper, Clarke Gable…

Neben so Informationen, wie sie gecastet wurde und wie es mit Schule und Dreh funktionierte erklärte Sie auch, warum die Stummfilm-Strolche besser waren als die Tonfilm-Strolche. Die Stummfilme spielten sie (playing) und der Regisseur rief ihnen Anweisungen zu, die sie in ihr Spiel einbauten. Im Tonfilm mußten die Kinder mehr arbeiten, weil sie jetzt in ihrer Freizeit die Texte lernen mußten. Und beim Dreh schauspielten sie jetzt (acting), sie spielten (play) nicht mehr.

Schade, das die Veranstaltung so schlecht besucht war, es war wirklich interessant. Vielleicht war die eintägige Vorankündigungszeit zu kurz.

Verwandte Artikel

Tags: , , , ,

Eine Antwort zu “Pordenone: Gespräch mit Jean Darling”

  1. Programm von ‘Slapstick 2008′ in Bristol…

    Vom 17.1. bis 20.1.2008 findet in Bristol das Festival Slapstick 2008 statt. Das Programm wurde jetzt auf der Festivalsite veröffentlicht.
    Wer allerdings eine etwas übersichtlichere Terminübersicht sucht, der wird bei Bioscope eher f&#2…

Hinterlasse eine Antwort