Heidelberg: Rückkehr der Kino-Orgel

Wie Morgenweb.de (Mannheimer Morgen) berichtet soll die Kino-Orgel des Heidelbergers Lichtspielhaus “Capitol” wieder an ihren alten Standort. Derzeit liegt die Orgel auseinandergebaut und verpackt im Schwetzinger Schloss, das Capitol selbst soll bis 2011 renoviert werden.

Im alten Zuschauerraum soll das Instrument stehen und bei entsprechenden Anlässen, etwa einem Stummfilmfestival, erneut zum Einsatz kommen – wenn nach dem Umbau der Schauspielbühne genug Platz dafür vorhanden ist. Ein charmanter Gedanke, findet Heidelbergs Kulturbürgermeister Dr. Joachim Gerner. Die Stadt sei grundsätzlich daran interessiert, die Orgel am Neckar zu halten, erklärt er. Immerhin sei sie fester Bestandteil der Schlossfestspiele gewesen. Zudem gebe es weltweit lediglich vier vergleichbare Klangkörper.

Technische Informationen zur Orgel gibt es bei www.walckerorgel.de. Es handelt sich dabei um eine Oscar Walcker-Orgel.

Kleine Anmerkung von mir: Heidelberg hat schon ein Stummfilmfestival im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg.

Verwandte Artikel

Tags: , ,

3 Antworten zu “Heidelberg: Rückkehr der Kino-Orgel”

  1. Werner Baus sagt:

    Wo bekomme ich einige Fotos her mit einer besseren Auflösung.
    Die im Netz vorhandenen Fotos sind leider zu klein.
    Danke im voraus.

  2. Tobias Hermann sagt:

    Das ist ja erfreulich, wenn sie wieder aufgebaut und verwendet werden soll. Allerdings liegt ein kleines Mißverständnis vor: Im großen Capitol-Kino kann sie nicht mehr aufgestellt werden: Das wurde in den 70er Jahren abgerissen. (Gerade ist im neuen Zeitschriftenband Heidelberg – Jahrbuch zur Geschichte der Stadt (2010) ein Aufsatz zur Geschichte des Capitol erschienen.) Aber eine Zeit lang war sie im Königssaal des Heidelberger Schlosses eingebaut und da wird sie wohl ggf. wieder hinkommen.
    LG Tobias

  3. Peter Baumann sagt:

    Dieses wunderschöne Orgel sollte in der zu ihr passender Umgebung im Orgelmuseum in Valley/Oberbayern restauriert, aufgebaut und zu neuem
    Leben erweckt werden. Ein weiterer Verbleib im Schwetzinger Schloß wird
    ihr – gelinde gesagt – nicht gut tun!

Hinterlasse eine Antwort