Stummfilm der Woche 30/2008: Hoffmanns Erzählungen in Klagenfurt

Wie letzte Woche ist mein Stummfilm dieser Woche wieder eine Open-Air-Veranstaltung im Rahmen des Klagenfurter Open-Air-Kino 2008. Am 24. Juli begleitet das Ensemble Filmharmonie in kleiner Symphonieorchester-Besetzung Max Neufelds Verfilmung von “Hoffmanns Erzählungen”.

Der Film wurde 1923 vom Filmkünstler Max Neufeld nach Motiven von Jacques Offenbachs Oper gedreht, Neufeld verknüpft die drei Akte der Oper zu einer phantastischen Filmhandlung, die nun die schaurigen Elemente der Geschichten von E.T.A. Hoffmann wieder stärker hervorhebt. Seine eigenwillige Interpretation der Geschichte des Dichters Hoffmann, der sich in eine mechanische Puppe verliebt, der in Venedig sein Spiegelbild verliert und der schließlich seine Geliebte Antonia aus den Fängen eines sinistren Doktors befreit, begeistert auch heute. Regisseur und Hauptdarsteller Neufeld bewies mit Filmen wie diesem, daß die österreichische Filmkunst den internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchte.

Die Musik zum Film stammt vom vielseitigen Künstler und Komponisten Alexander Kuchinka und ist eine eigenständige Neukomposition, die von den Motiven aus Offenbachs Oper inspiriert ist.

Der bisher noch nicht restaurierte Film, liegt in einer fran­zösisch­sprachigen Exportfassung vor und wurde in Eigeninitiative der Musiker mit neuen deutschen Zwischentiteln versehen und wird so nach -zig Jahren erstmals(!) wieder auf deutsch zu sehen sein.


Der Stummfilm der Woche ist eine rein subjektiv gewählte Veranstaltung. Weitere Stummfilm­termine der Kalender­woche 30/2008 gibt es bei Stummfilm.info.

Verwandte Artikel

Tags: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort