Kommenden Samstag Festivalstart in Pordenone

Diesen Samstag ist es wieder soweit, in Pordenone startet das Giornate del cinema muto. Trotz widriger Umstände habe ich es auch dieses Jahr wieder geschafft mir die Zeit zu nehmen und werde im nord­italienischen Herbst Stummfilme genießen.

Und im Gegensatz zu letztem Jahr habe ich es diesmal geschafft mir schon vorab mal das Programm anzusehen und vor allem vorher zu schauen, wo eigentlich das Festivalbüro dieses Jahr sitzt ;-)

Wie ich feststellte hat Touve Ratovondrahety seine letztjährigen Erfahrungen umgesetzt und übernimmt dieses Jahr bei mehreren Filmen die musikalische Begleitung. Mal schauen, ob er wie letztes Jahr versprochen auch einen ordentlichen Film bekommt.

Die Masterclass findet auch dieses Jahr wieder statt, ich werde dort wohl des öfteren vorbeischauen und prüfen was ich dort über Stumm­film­begleitung erfahren kann (auch wenn es immer pro­ble­ma­tisch ist, weil man dann anfängt die Musik zu analysieren statt schlicht zu genießen).

Das Kollegium werde ich zumindest am Montag einmal besuchen. Thema ist From Grain to Pixel: Digital Technology and the Film Archive.

Gespannt bin ich auf den Samstag, 10. Oktober. Dort wird Ukulelescope gezeigt, begleitet vom Ukulele Orchestra of Great Britain. Eigentlich kenne ich die Ukulele nur als etwas nerviges Instrument zu hawaiianischer Musik, aber ich vermute sie wird mir im Zusammenhang mit dem Stummfilm gefallen.

Mal schauen ob ich dieses Jahr Zeit und Gelegenheit finde zeitnah im Blog ein paar Festivalberichte einzustellen.

Und was mir am Rande auffiel: Das Festival hat inzwischen eine eigene Website: www.giornatedelcinemamuto.it. Bisher war mir nur www.cinetecadelfriuli.org/gcm/ bekannt.

Verwandte Artikel

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort