Archiv für die Kategorie ‘Filme’

Neues zum Metropolis-Fund

Freitag, 04. Juli 2008

Der argentinische Fund der neuen Metropolisfassung zieht inzwischen in Funk und Presse seine Kreise.

Der Deutschlandfunk hat inzwischen ein Interview mit Rainer Rother, dem Leiter der Deutschen Kinemathek, zu den aufgetauchten verschollenen Szenen aus “Metropolis” als veröffentlicht (MP3 oder ogg-Format) (ca. 4 min). So wie es aussieht ist es keine vollständige Kopie, aber die fehlenden Teile kann man aus anderen Kopien vervollständigen. Im Gesamten besteht also jetzt die Chance Metropolis in seiner Originalfassung zusammenzustellen – ich bin mal gespannt wie lange es dauert.

Im Zeitmagazin hat es viele Szenenfotos, einige Szenen sind mit Fotosequenzen dargestellt. Einiges davon hat es inzwischen auch im Internet. In Buenes Aires gab es bereits eine Präsentation für die Presse, bei der einige der neuen Ausschnitte gezeigt wurden. Bei NitrateVille hat Radiotelefonia inzwischen einen Bericht über die Präsentation veröffentlicht (englisch).

Wie es aussieht soll es schon 2009 die erste DVD-Veröffentlichung der neuen Szenen geben:

… The good news is that they [Kino International] have officially confirmed that the newly-discovered footage from Fritz Lang’s original version of Metropolis..WILL be a part of the forthcoming special edition Blu-ray Disc release in 2009. What’s more, the new special edition will be released on standard DVD format as well on the same day

Quelle: http://www.thedigitalbits.com/#mytwocents

Vermisste Szenen aus „Metropolis“ wiederentdeckt

Mittwoch, 02. Juli 2008

Wie berichtet wird entdeckte Paula Félix-Didier, die Museumsleiterin des Museo del Cine in Buenos Aires die Metropoliskopie, die 1928 nach Argentinien kam. Der Verdacht, das der Film bisher fehlende Szenen enthält kam vom Leiter der Filmabteilung des Museums für Lateinamerikanische Kunst:

Er hatte von dem Leiter eines Cineclubs gehört, der sich vor Jahren darüber gewundert hatte, wie lange die Vorführung dieses Films dauerte. Gemeinsam untersuchten Paula Félix-Didier und ihr Exmann den Film in ihrem Archiv – und entdeckten die vermissten Szenen.

Die ersten Berichte von Metropolis-Exporten lesen sich sehr spannend – ich bin mal gespannt, wann man die ersten Szenen sehen kann.

Das Zeitmagazin hat Fotos veröffentlicht, leider scheint es aktuell einen Fehler in der Darstellung zu haben. Morgen soll mehr über diesen Krimi der Filmgeschichte im ZEITmagazin erscheinen. Praktisch das ich gerade ein Probeabo laufen habe ;)

www.europafilmtreasures.eu

Sonntag, 15. Juni 2008

Unter der Internetadresse http://www.europafilmtreasures.eu/de/ kann man sich verschiedene Schätze europäischer Filmarchive ansehen, darunter hat es auch einige Stummfilmschätze.

Um Stummfilme zu finden kann man unter dem Punkt Suche nach Ton die Punkte Stumm oder vertonter Stummfilm wählen.

Ganz amüsant: Um einen Film aus dem Genre “erotisch”, wie z.B. Das Sandbad oder Baden verboten anzusehen sollte man nicht auf den englichen Seiten sein. Dort muß man unter 18 sein, um die Filme zu sehen.
Alterskontrolle englisch

Auf den deutschen Seiten muß man mindestens 18 sein, dafür aber auf französisch antworten.
Alterksontrolle

Aber ich nehme mal an, diese Kinderkrankheiten werden demnächst korregiert sein. :)

Hamlet mit Asta Nielsen auf 3Sat

Freitag, 21. März 2008

Ein kurzer Hinweis: Kommenden Sonntag, den 23.03.2008 zeigt 3Sat um 11:00 den Stummfilm Hamlet (Deutschland 1920) mit Asta Nielsen, Paul Conradi, Eduard von Winterstein …

Ausgangsmaterial für die Restaurierung war eine mehrfarbig kolorierte Kinokopie aus den 1920er Jahren.

Nachtrag: Direkt Anschliessend kommt der Beitrag Der elektronische Hamlet in dem unter anderem Komponist und Dirigent Michael Riessler und Tonmeister Federico Savina über das Stummfilm-Live-Projekt berichten.

Our Gang – Die kleinen Strolche

Dienstag, 11. März 2008

Im englischsprachigen Silent Movie Blog gab es kürzlich einen Beitrag That Old Gang of Mine mit wunderbaren Bildern mit den kleinen Strolchen. Darunter auch ein Bild mit Jean Darling, die letztes Jahr in Pordenone war. Ganz süß ist ja das Bild mit Spanky McFarland und Darla Hood auf den Armen von Stan Laurel und Laurel Hardy.

Und wer jetzt gleich Lust bekommt, einen Film der kleinen Strolche zu sehen:
Bei Archive.org gibt es den Film Dogs of War von 1923 zum ansehen:

Bei Archive.org hat es noch weitere Filme der kleinen Strolche, aber leider keine weiteren Stummfilme.

Und wer weitere Stummfilme bei Archive.org sucht, bei Stummfilm.info hat es einen eigene Seite für Stummfilme bei Archive.org (wird noch ausgebaut)

Eine kleine Übersicht zu Stummfilmen auf Archive.org

Samstag, 08. März 2008

Unter der Internetadresse www.archive.org findet man ein 1996 gegründetes gemein­nütziges Projekt, das sich der Lang­zeit­archivierung digitaler Daten in frei zugänglicher Form zur Aufgabe gemacht hat. Und da in­zwischen viele Stummfilme ihr Copyright verloren haben, finden sich in dem Internetarchiv unter den über 100.000 Filmen auch einige Stummfilme.

Ich habe das Archiv in letzter Zeit nach Stummfilmen durchsucht und habe mir eine Liste mit Stummfilmen gemacht. Einige Titel habe ich genauer angesehen und auf Stummfilm.info > Bezugsquellen > Titel zusammen­gestellt. Wer einen Film nach Stichworten sucht, der wird evtl. mit Stummfilm.info > Bezugsquellen > Stichworte glücklicher. Eine Über­sicht nach Schauspielern und Regisseuren ist in Vorbereitung.

Die Filme kann man Online ansehen oder in verschiedenen Daten­formaten und -größen auf den eigenen PC laden. Die Qualität ist sehr unterschiedlich, aber zumindest die Bildqualität ist in aller Regel ok, zumindest auf kleinen Monitoren ;-) . ‘Kinotauglich’ sind sie eher nicht. Die Vertonungen sind in der Qualität sehr schwankend. Zwischen nicht vorhanden über ‘irgendeine Musik’ bis hin zu gute und passende Begleitmusik lässt sich alles finden.

Und einen Vorteil haben alle die Filme: Sie können laut Archive.org frei genutzt werden! (Und jetzt bräuchte man die juristische Beratung, ob das in Deutschland auch gilt.)

Und wenn sich jetzt jemand wundert, warum die Liste der Filme so kurz ist, es gibt noch eine kleine Liste von Filmen auf Archive.org, die ich mir noch ansehen will. Und die Liste ist auch noch lange nicht komplett…