Archiv für die Kategorie ‘Vermischtes’

Stummfilm als Protest?

Donnerstag, 03. April 2008

Protest im AugartenIm Augarten in Wien findet morgen ab 14 Uhr eine neue Form der Demonstration, die in die Geschichte des 21. Jahrhunderts eingehen werde. Dabei lädt das “Josefinische Er­lustigungs­komitee” und andere Ak­tivis­ten­gruppen ab 14.00 Uhr zu Wein, Musik und Stummfilmen ein.

Grund der Aktion ist ein Protest gegen den Bau eines Konzertsaales für die Wiener Sän­ger­knaben im Augarten und den damit in Verbindung stehenden Abriss eines barocken Gesindehauses. Mehr Informationen zum Protest hat es bei www.baustopp.at.

Ich bin neugierig, ob sich die Protestform mit Stummfilm bewährt. Vorstellen kann ich es mir gut. Protestfeste gibt es ja häufiger und warum nicht mit Stummfilmen?

Jahrmarkt Anno Dazumal

Dienstag, 18. März 2008

Wer noch einen Ausflugstipp für die Ostertage braucht:

Das Rheinischen Freilichtmuseum Kommern bietet vom 22.3.-30.3.2008 eine vergnügliche Reise in die Kaiserzeit an. Neben einem Jahrmarkt Anno Dazumal mit Kirmes der Kaiserzeit, Karussells, Schaustsellungen, Artistik und Krammarkt werden in einem reisenden Kino-Salon Reportagen und handkolorierte Stummfilme aus der Zeit um 1900 gezeigt.

Kommern ist ein Ortsteil der Stadt Mechernich im Kreis Euskirchen .

Diverses: Panzerkreuzer Potemkin, Metrocine und Pinguine

Donnerstag, 17. Januar 2008

Und mal wieder eine kleine Sammlung von Kurzmitteilungen:

Panzerkreuzer Potemkin
Der Blog Über-Setzer-Logbuch hat einen ausführlichen Blogbeitrag zu Sergei Eisensteins Films geschrieben.

Neue Website: www.metrocine.de
Das Duo Metrocine mit Dorothee Haddenbruch und Katharina Stashik hat eine eigene Internetsite:
www.metrocine.de (und auf Stummfilm.info eine eigene Profilseite).

Pinguine, aber kein Stummfilm
Für eine neue Blogartikelreihe schaue ich zur Zeit etwas Archive.org durch.
Dort fand ich einen kleinen Film bei dem ich sofort an verschiedene Pinguinfans unter meinen Bekannten denken mußte. Peeping Penguins ist einfach süß.

Was ich nicht berichtete II: Die Anfänge der Filmmusik, Tuten und Blasen und das deutsche Filmorchester Babelsberg

Samstag, 22. Dezember 2007

Mal wieder ein paar Fundstücke rund um das Thema Stummfilm für die ich keine Zeit fand.

Erste Originalfilmmusik
Der Wahnsinn hat einen Namen berichtete kurz über die Anfänge der Filmmusik. Dabei hat es Links zur ersten Originalfilmmusik (1908 von Camille Saint-Saëns für den Film Die Ermordung der Herzogin Guise), die parallel auf einem Gramophon abgespielt wurde.

Tuten und Blasen
In Hamburg gibt es seit 15 jahren ein Orchester Tuten und Blasen, das unter anderem auch Stummfilme begleitet. Zum Stummfilm der Woche haben sie es schon geschafft, jetzt hat es auch eine eigene Profilseite auf Stummfilm.info.

Deutsches Filmorchester Babelsberg zieht zurück nach Babelsberg
Aber dazu gibt es ja jede Menge Presseartikel.

Was ich nicht berichtete I: Anita Page, Le Mystère de la Tour Eiffel und Stummfilm-DJ

Samstag, 15. Dezember 2007

Bei der Recherche zu neuem aus der Stummfilmszene stosse ich immer wieder auf nette Informationsschnipsel, aus denen ich gerne Artikel für den Stummfilmblog machen will. Aber entweder finde ich nicht genug Zusatzmaterial oder habe gerade schlicht keine Zeit einen Artikel zu schreiben. Teilweise veraltet die Information bis es nicht mehr interessant ist, teilweise schleppe ich Artikelentwürfe mit mir rum, von denen ich davon ausgehen kann ich mache sie nie fertig.

Ich habe deshalb beschlossen für diese Informationen eine eigene Kategorie Vermischtes zu machen, in der ich komplett unsortiert diese Informationen weitergebe.

Wohlan, was habe ich gerade im Arbeitsvorrat:
(weiterlesen…)