Mit ‘Amparo Arozamena’ getaggte Artikel

Jack Cardiff und Amparo Arozamena gestorben

Donnerstag, 23. Juli 2009

Wie ich etwas verspätet mitbekommen habe, sind vergangenen April wieder zwei Vertreter aus der Stummfilmära von uns gegangen.

Am 22. April verstarb Jack Cardiff in England, am 30. April verstarb Amparo Arozamena.

Jack Cardiff gilt als einer der bedeutendsten Kameramänner der Filmgeschichte, besonders wegen seiner Pionierarbeit in der Anwendung des Technicolor-Verfahrens.
Er war mehrfach für den Oscar nominiert, 1948 erhielt er einen Oscar für Die Schwarze Narzisse, 2001 erhielt er einen Ehrenoscar.

Als Kind spielte er in den Stummfilmen

mit.

Die Mexikanerin Amparo Arozamena spielte in den 60ern erfolgreich in verschiedenen Komödien, ihre Berufslaufbahn startete sie 1929 in einem Stummfilm (La calle del ensueño)

Weitere lebende Stummfilmstars

Donnerstag, 02. August 2007

Ich bekam kürzlich einen Hinweis auf einige weitere noch lebende Stummfilmstars, bzw. Schauspieler, die zumindest in einem Stummfilm mitwirkten.

Hier schon kleine Übersicht über die neuen ‘Fundstücke’.

Jean Delanoy 12.01.1908 (99)

Jean Dellanoy drehte 1928 seinen ersten Stummfilm. Bekannt wurde er später als Regisseur und Drehbuchautor.

Paulette Dubost 08.10.1910 (96)

Brigitte Borchert 15.11.1910 (96)

Brigitte Borchert (Brigitte Busch) spielte in Menschen am Sonntag die Verkäuferin Brigitte.

Lupita Tovar 27.07.1911 (96)

Daisy Freiin von Freyberg zu Eisenberg (Daisy D´Ora)
Daisy D´Ora spielte u.a. in der Büchse der Pandora mit.
1931 wurde sie Miss Germany.

Amparo Arozamena 24.08.1916 (90)

Mickey Rooney 20.09.1920 (86)

Joe Yule junior war ab 1926 in mehreren Komödien (u.a. Not to be Trusted) zu sehen, bevor ihm 1932 unter dem Künstlernamen Mickey Rooney der große Durchbruch gelang.

Hanna Marron (Hannerle Maierzak)
Hanna Marron trat in den 20er in Theaterstücken auf, als Hannele Meierzak
spielte sie in verschiedenen Filmen mit.

1933 wanderte sie mit ihren Eltern nach Palästina aus und begann dort nach dem
zweiten Weltkrieg eine Schauspiel-Ausbildung. Bei einem Zwischenstop 1970 von Tel Aviv nach London in München wurde sie Opfer eines Überfalls von Palästinensern, sie verlor ihr linkes Bein. Trotz des Attentates (oder gerade deswegen) setzt sie sich seit Jahren für die Aussöhnung zwischen Israel und den Palästinensern ein.