Mit ‘Download’ getaggte Artikel

TV-Tipp: Die Reise zum Mond

Sonntag, 19. Juli 2009

Kommenden Montag (20.07) zeigt Arte um 23:55 Georges Méliès Stummfilmklassiker Die Reise zum Mond (Le voyage dans la lune, Frankreich 1902).

Wiederholt wird der Film am:

  • 26.07.2009 um 15:45
  • 02.08.2009 um 09:50
  • 07.08.2009 um 11:45

Und wer es nicht erwarten kann oder oder den Film gerne auf seinem Rechner hat, der kann sich den Film auch auf dem Rechner ansehen oder downloaden.
(weiterlesen…)

Alternative Musikbegleitung zu Stummfilm-DVDs

Mittwoch, 12. März 2008

Gerade bei NitrateVille entdeckt: Auf der Internetseite altscore.com werden alternative Musik­begleitungen zu Stummfilm-DVDs angeboten.

Wenn man eine DVD kauft, hat es in der Regel nur eine Musik­begleitung dazu. Auf altscore.com kann man einen von Ben Model gespielten alternativen Soundtrack kaufen. Dazu muß man eine MP3-Datei downloaden und anschliessend synchron zur DVD starten.

Die Musik verwendet keine “Soundeffekte” (kein Bumm wenn jemand fällt…), so macht es nichts aus, wenn die Musik nicht sekundengenau synchron läuft. Aber vermutlich bekommt man Probleme, wenn man eine DVD hat die eine andere Restaurierung genutzt hat und evtl. Szenen fehlen oder zusätzlich verwendet werden.

Bislang hat es noch wenige DVDs und uns in Deutschland wird es wohl noch nicht so viel nützen, wenn US-DVDs vertont werden. Aber eine tolle Idee. Vielleicht finden sich ja weitere Nachahmer.

Our Gang – Die kleinen Strolche

Dienstag, 11. März 2008

Im englischsprachigen Silent Movie Blog gab es kürzlich einen Beitrag That Old Gang of Mine mit wunderbaren Bildern mit den kleinen Strolchen. Darunter auch ein Bild mit Jean Darling, die letztes Jahr in Pordenone war. Ganz süß ist ja das Bild mit Spanky McFarland und Darla Hood auf den Armen von Stan Laurel und Laurel Hardy.

Und wer jetzt gleich Lust bekommt, einen Film der kleinen Strolche zu sehen:
Bei Archive.org gibt es den Film Dogs of War von 1923 zum ansehen:

Bei Archive.org hat es noch weitere Filme der kleinen Strolche, aber leider keine weiteren Stummfilme.

Und wer weitere Stummfilme bei Archive.org sucht, bei Stummfilm.info hat es einen eigene Seite für Stummfilme bei Archive.org (wird noch ausgebaut)

Eine kleine Übersicht zu Stummfilmen auf Archive.org

Samstag, 08. März 2008

Unter der Internetadresse www.archive.org findet man ein 1996 gegründetes gemein­nütziges Projekt, das sich der Lang­zeit­archivierung digitaler Daten in frei zugänglicher Form zur Aufgabe gemacht hat. Und da in­zwischen viele Stummfilme ihr Copyright verloren haben, finden sich in dem Internetarchiv unter den über 100.000 Filmen auch einige Stummfilme.

Ich habe das Archiv in letzter Zeit nach Stummfilmen durchsucht und habe mir eine Liste mit Stummfilmen gemacht. Einige Titel habe ich genauer angesehen und auf Stummfilm.info > Bezugsquellen > Titel zusammen­gestellt. Wer einen Film nach Stichworten sucht, der wird evtl. mit Stummfilm.info > Bezugsquellen > Stichworte glücklicher. Eine Über­sicht nach Schauspielern und Regisseuren ist in Vorbereitung.

Die Filme kann man Online ansehen oder in verschiedenen Daten­formaten und -größen auf den eigenen PC laden. Die Qualität ist sehr unterschiedlich, aber zumindest die Bildqualität ist in aller Regel ok, zumindest auf kleinen Monitoren ;-) . ‘Kinotauglich’ sind sie eher nicht. Die Vertonungen sind in der Qualität sehr schwankend. Zwischen nicht vorhanden über ‘irgendeine Musik’ bis hin zu gute und passende Begleitmusik lässt sich alles finden.

Und einen Vorteil haben alle die Filme: Sie können laut Archive.org frei genutzt werden! (Und jetzt bräuchte man die juristische Beratung, ob das in Deutschland auch gilt.)

Und wenn sich jetzt jemand wundert, warum die Liste der Filme so kurz ist, es gibt noch eine kleine Liste von Filmen auf Archive.org, die ich mir noch ansehen will. Und die Liste ist auch noch lange nicht komplett…

Europäisches Online-Filmarchiv

Dienstag, 12. Februar 2008

Wie Reuter meldet soll es im April ein europaweites Video-on-demand-System starten, das Inhalte aus 37 Filmarchiven kostenlos zur Verfügung stellt.

Die Filme werden von den Archiven vorgeschlagen, eine Jury aus Filmhistorikern entscheidet auf Baisi von historischem Interesse und künstlerischen Kriterien. Die Filme werden als Stream angeboten, Downloads werden nicht möglich sein.

Ich bin mal gespannt was raus kommt und in welcher Qualität die Filme zu sehen sein werden. Mit Streaming habe ich bisher eher schlechte Erfahrungen. Und bis es soweit empfehle ich einen Blick auf archive.org, dort hat es auch einige Stummfilmschätze zu heben (und wie schonmal angekündigt, da bereite ich was vor).

Interview mit dem Stummfilmpianisten Jürgen Kurz

Donnerstag, 18. Oktober 2007

Der Radiosender Mephisto 97.6, ein von Studenten der Leipziger Universität betriebener Lokalsender, interviewte kürzlich den Stummfilmpianisten Jürgen Kurz aus Berlin.

Der Beitrag steht auf der Internetsite des Sendera als mp3 zum download bereit (ca. 2MB, etwa 4½ Minuten).

Lost-Films.eu

Donnerstag, 27. September 2007

Wie die Stiftung Deutsche Kinemathek mitteilt, wollen sie einige verschollenen Filme in einer internationalen Kooperationen und via Internet wieder verfügbar machen.

Aus der Pressemitteilung:

Ziel ist es, gemeinsam mit anderen europäischen Kinematheken und Archiven eine Auswahl solcher verschollenen Filme anhand von Fotos, Plakaten, Drehbüchern und weiteren noch existierenden Materialien im World Wide Web zu rekonstruieren. Soweit vorhanden, werden auch Fragmente dieser Filme auf der Homepage www.lost-films.eu zu sehen sein.

Aktuell findet sich unter lost-films.eu/ ein Wiki mit A ngabe der Ziele des Projektes. Nach Jahren sortiert hat es schon eine Vielzahl von Filmen gelistet. Außer Titel, Produktionsjahr und Regisseur fand ich noch keine weiteren Angaben. Aber das Projekt startet ja auch erst.

Ich freu mich schon und bin gespannt auf die ersten Ergebnisse.

Das Cabinet des Dr. Caligari – In der Theaterfassung

Freitag, 30. März 2007

Daß erfolgreiche Theaterstücke verfilmt werden, gibt es ja öfters. Jetzt zeigt das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen, daß Stummfilme auf der Bühne aufgeführt werden können. Das Theater feiert gerade die Premiere von Das Cabinet des Dr. Caligari in einer Puppentheaterfassung von Rike Reiniger nach dem Stummfilm-Drehbuch von Carl Mayer und Hans Janowitz.

Wer die Veranstaltung nicht besuchen kann, der kann sich bei Archive.org zumindest eine Heimkino-Version des Films downloaden.