Mit ‘Knut Hamsum’ getaggte Artikel

TV-Tipp: Segen der Erde (Markens Grøde)

Freitag, 28. August 2009

Arte zeigt am kommenden Montag (31.08.2009) von 23:30 – 01:10 Uhr den norwegischen Film Segen der Erde (Markens Grøde) von 1921.

Der Film basiert auf einem 1917 erschienenen Roman des norwegischen Schriftstellers Knut Hamsun, für den er 1920 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde.

Das Paar Isak und Inger siedeln im norwegischen Ödland, roden Bäume und vergrößern ihren Besitz. Inger tötet ihr drittes Kind, das ebenso wie sie mit einer Hasenscharte geboren wurde. Sie will ihm damit ein ähnliches Leiden wie das ihre ersparen. Sie wird verraten, kommt ins Gefängnis und lernt dort Lesen und Schreiben. Sie stellt nach ihrer Entlassung ihr Leben und die Rohheit ihres Mannes in Frage, ergibt sich aber wieder in ihr Schicksal als sie von ihm geschlagen wird. Doch immer wieder wird sie teilweise leichtfertig und eitel. Im zweiten Teil des Romans tötet Barbro, eine junge Frau aus dem Ödland ihr neugeborenes Kind, da sie eigentlich in die Stadt hatte ziehen wollen und dies nun gefährdet sah. Die sich feministisch engagierende Frau des Lehnsmanns Heyerdahl spricht sie vor Gericht frei. Auch Isaks ältester Sohn Eleseus will nicht länger im Ödland bleiben. Er wandert nach Amerika aus. Nur der zweite Sohn führt das Werk Isaks fort.

Quelle: Wikipedia

Mehr auch bei arte