Mit ‘Musikbegleitung’ getaggte Artikel

Wieder da

Mittwoch, 03. Dezember 2008

Nach einer etwas hektischen Zeit normalisiert es sich bei mir gerade wieder. Frisch umgezogen habe ich jetzt wieder Internet und hoffentlich wieder etwas Zeit Stummfilm.info und den Stummfilm-Blog zu pflegen.

Neben einer Aktualisierung der Stummfilmtermine werde ich dem­nächst mal schauen, was noch berichtenswertes bei mir auflief und was davon noch relevant ist. Unter anderem sieht es so aus, als ob ich noch einen lebenden Stummfilmstar gefunden habe.

Für eine Ankündigung der Schulkulturtage in Bremen mit einem Workshop von Katharina Stashik und Dorothee Haddenbruch (Ensemble Mitrocine) zum Thema Stummfilmbegleitung ist es jedenfalls schon zu spät.

Wikipedia zu Stephan von Bothmer

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Na, da hat der Stummfilmpianist Stephan von Bothmer aber Glück gehabt – Fast wäre er bei Wikipedia gelöscht worden – dabei war schon die erste Artikelfassung gut ausgebaut. Aber dank einer Ausarbeitung des Wikipedia-Artikels wurde seine Relevant doch erkannt.

Wanderkino Laster der Nacht

Samstag, 18. Oktober 2008

Das Wanderkino Laster der Nacht zeigt Stummfilme, die für die Filmgeschichte maßgebliche Bedeutung haben: sowohl Slapstick-Komödien, Monumentalfilme wie auch Independent-, Avantgarde- und Experimentalfilme.

Alle Filme werden live mit Violine und Piano begleitet. Ein Oldtimer – Feuerwehrfahrzeug (Magirus Deutz, 1969) integriert die gesamte Kino-, Ton- und Lichttechnik, transportiert Bestuhlung und Instrumentarium. Jeder Ort kann in kürzester Zeit in ein Open-Air-Kino verwandelt werden. Die Filmaufführungen finden in einem nostalgisch inszenierten Rahmen statt – es wird eine Atmosphäre geschaffen, die an die Pionierzeiten des Kinos erinnert.

Das Wanderkino ist seit 1999 unterwegs. Neben ausgedehnten Reisen durch Deutschland folgte das Wanderkino Einladungen u. a. nach Frankreich, Slowenien, Polen, Litauen, Tschechien und in die Schweiz.

Eine Übersicht über Termine gibt es auf der Website des Wanderkinos oder auch beim Musikerprofil bei Stummfilm.info

1. Ingolstädter Stummfilmtage

Dienstag, 05. August 2008

Während manche alteingesessenen Stummfilmfestivals Probleme haben weiterzumachen starten an anderen Orte neue Festivals bzw. Stummfilmtage.

Ingolstädter Stummfilmtage 2008Neustes Mitglied im “Club der Stumm­film­tage” ist Ingolstadt mit seinen 1. Ingol­städter Stummfilmtagen. Im Ingol­städter Cinestar Filmpalast werden am 18. und 19. September Stummfilme gezeigt.

Nach einer großen Gala, u.a. mit Detlev Buck und dem A-Capella Trio “Die Herr´n von der Tankstelle”, starten die Stummfilmtage mit Chaplins Goldrausch. Am folgenden Tag werden Go West (Keaton) und Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens gezeigt. Zumindest am zweiten Tag gibt es auch Live-Musik von Aljoscha Zimmermann (Piano), Sabrina Hausmann (Violine) und Manfred Fuchs (Percussion).

Nach Angaben der Veranstalter ist es geplant die Stummfilmtage auch 2009 wieder im Herbst stattfinden zu lassen. Ich wünsche den Veranstaltern viele Zuschauer und den Zuschauern drei schöne Veranstaltungen.

Youtube: Der Sonderling

Mittwoch, 26. März 2008

Kürzlich entdeckt:
Bei Youtube wurde ein Bericht über Jogi Nestel und seine Vertonung von Karl Valentins Der Sonderling eingestellt:

Florian C. Reithner begleitet Stummfilme

Donnerstag, 13. März 2008

Meine Übersicht über Stummfilmmusiker und Stummfilmbegleiter hat Zuwachs bekommen:

(weiterlesen…)

Alternative Musikbegleitung zu Stummfilm-DVDs

Mittwoch, 12. März 2008

Gerade bei NitrateVille entdeckt: Auf der Internetseite altscore.com werden alternative Musik­begleitungen zu Stummfilm-DVDs angeboten.

Wenn man eine DVD kauft, hat es in der Regel nur eine Musik­begleitung dazu. Auf altscore.com kann man einen von Ben Model gespielten alternativen Soundtrack kaufen. Dazu muß man eine MP3-Datei downloaden und anschliessend synchron zur DVD starten.

Die Musik verwendet keine “Soundeffekte” (kein Bumm wenn jemand fällt…), so macht es nichts aus, wenn die Musik nicht sekundengenau synchron läuft. Aber vermutlich bekommt man Probleme, wenn man eine DVD hat die eine andere Restaurierung genutzt hat und evtl. Szenen fehlen oder zusätzlich verwendet werden.

Bislang hat es noch wenige DVDs und uns in Deutschland wird es wohl noch nicht so viel nützen, wenn US-DVDs vertont werden. Aber eine tolle Idee. Vielleicht finden sich ja weitere Nachahmer.