Mit ‘Stummfilmfestival’ getaggte Artikel

Stummfilmfestivalkalender

Dienstag, 09. März 2010

Im Rahmen meiner Aktualisierungen bin ich über meine Festivalliste gegangen und habe einiges aktualisiert. Die PDF-Jahresübersicht enthält neben den Festivals auch noch für (fast) jeden Tag den Verweis auf einen Geburts- oder Todestag eines Stummfilmstars.

Neu angelegt habe ich einen Google-Kalender mit den Festivaldaten und ihn als Seite im Stummfilm-Blog integriert. Der Festivalkalender ist ein Test für eine Terminübersicht in Kalenderform. Leider hat es dort noch einige Probleme, insbesonders mit dem Encoding (Umlaute) und Zeitverschiebungen der Termine (Termine sind eine Stunde verschoben). Ich arbeite dran.

Stummfilmfestivals 2010

Dienstag, 09. März 2010

Eine allgemeine Übersicht über Stummfilmfestivals gibt es unter stummfilm.info/festival, eine Liste für 2010 ist verfügbar. Zum Ausdruck gibt es auch eine PDF-Version des Stummfilmkalenders 2010.

Kommentare bitte in der Ankündigung zu dieser Seite.

Voix du muet 2010

Sonntag, 28. Februar 2010

Ich bin gerade am Aktualisieren der Stummfilmfestivals für Stumm­film.info.

Da es mir in letzter Zeit häufiger passierte, das ich mir dachte Toll, muß ich mal bloggen und ich dann keine Zeit fand, vorab schon mal eine Info:

In der Schweiz findet vom 18.- 21. März erneut ein Voix du muet-Festival statt. Details zum Festival hat es auf französisch auf der Website des café-théâtre Barnabé.

Deutschsprachige Informationen zu Voix du muet-Festival hat es bei Stumm­film.info. Und mit etwas Glück kommen noch nähere Informationen zum Festival 2010.

Stummfilmfestivals 2010

Samstag, 07. November 2009

Gestern fand ich endlich mal Zeit meine Festivalliste mit Stumm­filmfestivals zu aktualisieren. Heraus kam auch eine aktua­li­sierte Übersicht zu den Stummfilmfestivals 2010.

Neben der Liste auf der Website hat es auch einen Über­sicht­kalender als PDF. In der Jahresübersicht sind die mir bislang bekannten Festivals eingetragen, zusätzlich hat es für (fast) alle Tage ein Jahrestag eingetragen. Basis sind die Jahrestage, die auch im Blog am rechten Rand erscheinen.

Festivaleröffnung Pordenone 2009

Sonntag, 04. Oktober 2009

Wie üblich begrüßte der Festivalleiter David Robinson die An­wesenden mit seinem “Welcome Home” und stellte danach fest, das es dieses Jahr mal wieder das beste bisherige Programm gibt, mit den besten Musikern. Zusätzlich begrüßte er besondere Gäste. Zu Jean Darling meinte er nur sie sei ja eigentlich kein Gast, sondern fester Bestandteil des Festivals (Am Dienstag gibt es eine eigene Veranstaltung “An Audience with Jean Darling“). Außerdem wurde Maud Lindner, die Tochter von Max Lindner willkommen geheißen.

Nach Begrüßungsreden von Vertretern der Region Friaul/Julisch-Venetien, Stadt und Provinz Pordenone stellte David Robinson abschließend Leatrice Gilbert Fountain, Tochter von John Gilbert (Star im folgenden Film Merry Widow) und und Leatrice Joy (Star in The Ten Commandments, am Montag vorgeführt). Leatrice Gilbert Fountain sprach dann einige einführende Worte und freute sich, das so viele Menschen das Werk ihres Vaters bewunderten.

Der Film “Merry Widow” handelt in einem fiktiven osteuropäischen (?) Königreich , dessen Thronerbe ziemlich arrogant daherkommt, während der in der Thronreihenfolge zweite ein sympathisch und leichtlebiger Bonvivant ist. Beide verlieben sich in eine Tänzerin, am Ende heiratet aber sie aus Vernunftsgründen keiner der beiden, stattdessen heiratet sie den reichsten Mann des Reiches. Dieser stirbt dann rechtzeitig in der Hochzeitsnacht und als reiche Erbin ist sie auch standesgemäß für eine Hochzeit mit einem Prinzen – aber sie will nicht wegen des Geldes sondern als Persönlichkeit geehelicht werden. Wie zu erwarten gibt es ein Happy End mit Ehe und Thron für den sympathischen Prinzen.

Der Film wird begleitet vom Orchestra Mitteleuropa unter der Leitung vom Maud Nelissen. Es ist immer wieder beeindruckend was eine Live-Orchestermusik aus einem Film machen kann. Streckenweise wurden Originalpassagen aus Lehàrs Werk verwendet. Insgesamt schön begleitet, aber leider gab es auch stumme Passagen, bei denen ich mir doch etwas Übergangsmusik wünschte. Einen dramaturgischen Effekt konnte ich in den Musikpausen jedenfalls nicht erkennen. Später hörte ich es munkeln, das der Film zu langsam abgespielt wurde, ob es aber deshalb die Pausen gab blieb unklar.

Nach dem “Opening Event” gibt es noch eine französische Komödie, begleitet von dem Pianisten Gabriel Thibaudeau. Ein Lebemann wird gegen seinen Willen in eine Ehe gezwungen und fühlt sich dort gefesselt. Während einer Flucht begeht ein Freund von ihm Selbstmord und die Leiche wird als seine identifiziert. Er nutzt die Gelegenheit bei seiner eigenen Beerdigung dabei zu sein und muss feststellen, das seine Ehefrau die einzige ist, die ihn vermisst. Am Ende erkennt er was er an seiner Frau hat – Happy End. Ein Film deren Message heute überholt wirkt – aber musikalisch schön begleitet.

Bilder folgen demnächst auf Stummfilm.info.

Countdown

Freitag, 04. September 2009

Wer es nicht erwarten kann und die Tage bis zum nächsten Festival zählt:

  • Keine Ereignisse vorhanden
  • In der Seitennavigation auf der Stummfilm-Blog-Startseite hat es ab heute einen Countdown ;)

    Stummfilmfestivals 2009 aktualisiert

    Freitag, 14. August 2009

    Nachdem ich die Festivalübersicht auf Stummfilm.info etwas schlei­fen lies, habe ich mich jetzt etwas aufgerafft und mal wieder Festival­seiten durchsucht. Einige Termine haben bereits ihren Weg auf die Website gefunden, ein paar habe ich noch in petto.

    Darunter sind auch das Internationale Stummfilmfestival in Manila das bereits am 30.07 begonnen hat und das in zwei Wochen startende Cinecon (03.09.2009-07.09.2009, Hollywood, CA. ).

    Mit einem Tag Verspätung hat es damit auch das 25. Bonner Sommerkino mit seinem Programm auf Stummfilm.info geschafft.

    Besonders erfreulich: Der Festivalneuling Ingolstadt macht seine Ankündigung vom letzten Jahr wahr, diesen Herbst finden die 2. Ingolstädter Stummfilmtage statt.

    11ème Festival d’Anères

    Donnerstag, 02. April 2009

    Das Stummfilmfestival in Anères (Frankreich, Zentralpyrenäen) hat sein diesjähriges Festivalprogramm veröffentlicht.

    Schwerpunkt ist dieses Jahr A Woman in Grey (James Vincent, 1920) von dem über mehrere Tage verteilt alle 15 Folgen gezeigt werden. Ebenfalls gezeigt werden:

    • Körkarlen von Victor Sjöström
    • Hommagen an Charley Bowers und Segundo de Chomón
    • Tokyo no kôrasu von Yazujiro Ozu
    • Moderne Zeiten (Chaplin)
    • Prapancha Pash von Franz Osten (Throw of Dice – Schicksalswürfel)
    • Tagebuch einer Verlorenen von Georg Wilhelm Pabst
    • Variete von Ewald André Dupont
    • Ménilmontant von Dimitri Kirsanoff
    • The Four Horsemen of the Apocalypse von Rex Ingram
    • L’Argent von Marcel L’Herbier
    • Papirosnitsa ot Mosselproma von Iouri Jeliaboujski
    • Crainquebille von Jacques Feyder

    Neben den Filmen gibt es auch Konzerte von Paco El Lobo (Flamenco), André Minvielle, Ménilmontant und Le Bringuebal.

    Mehr Infos:

    Solo für Licht 2009 — Blickfalle

    Dienstag, 24. März 2009

    Man merkt, das ich gerade wenig Zeit für meine Stummfilmsite habe – ich hinke den Terminen hinterher.

    Leipziger Stummfilmfans haben seit fünf Tagen auf dem Festival Solo für Licht 2009 — Blickfalle Gelegenheit Stummfilme zu sehen! Mehr zum Programm gibt es auf der offiziellen Festivalsite, wer lieber hört statt liest, der kann sich bei mephisto 97.5 den Beitrag Stummfilme der anderen Art zum Festival anhören.

    Erstmals gibt es in Leipzig auch ein Programm für Kinder! Charlie Chaplins Lachparade verspricht pures Vergnügen und beim Projekt Lasst die Torten fliegen! begleiten Kinder Filme für Kinder

    Die Festivalseite bei Stummfilm.info wird demnächst aktualisiert.

    Stummfilmfestivals 2009

    Mittwoch, 18. Februar 2009

    Nachdem Bioscope vor wenigen Tagen eine Übersicht über Stumm­filmfestivals veröffentlichte habe ich meine eigene Über­sicht über Stummfilmfestivals auch mal wieder aktualisiert, langsam füllen sich die 2009-er Termine.

    Wer statt einer Liste lieber einen Kalender hätte sollte mal einen Blick auf meinen Stummfilmkalender 2009 werfen. (PDF, 21KB).